Gasthaus Engel Walchwil

Info:  Gasthaus Engel

 Werte Gäste,

Wir werden Walchwil auf Juni Verlassen, wir bedanken uns rechtherzlich  bei all unseren Gästen.

Danke an alle, für Ihre Treue und Unterstützung der letzten Jahren.

Wir danken und wünschen Ihnen das Beste

Markus und Monika Kathriner, Team

 

                                                           

 

Geschichte

Das stattliche Giebelhaus wurde im Jahr 1669 erbaut und erhielt erstmals sein "eisernes Wirtschild". Das heute noch vorhandene Intarsien-Büffet kam 1784 in das Gasthaus. Von diesem Jahr an war im Engel auch das Postamt zu finden.

In dieser Zeit war das Gasthaus Engel auch ein wichtiger Ort für die Gotthardstrecke. Hier wurden die Pferde gewechselt und die Reisenden mit Speis, Trank und einem Zimmer versorgt.

1798 - 1799 war der Engel ein Lager für die postierten Offiziere.

Bis 1801 war Joseph Hürlimann der erste bekannte Besitzer des Hauses. Nachfolgend kamen Siegmund Hürlimann (Landwirt) mit Frau Gertrud Hürlimann-Röllin und Joh. A. Hürlimann (Posthalter). Sie bewirteten den Engel bis 1884, als Frau Gertrud Hürlimann-Röllin verstarb.

1901 wurde das Gasthaus erneuert.

Von 1885 - 1924 war Hermann Hürlimann (Gastwirt, Posthalter und Erfinder) der Bewirtschafter des Engels. Seine Nachfolge war Anna Ehrler aus Amerika. 1946 verpachtete sie an Herrn und Frau Siegrist. In Folge des Todes von Anna Ehrler übernahm Familie K. Ehrler-Meier am 1. Januar 1953 das Gasthaus.

1962 erfolgte der Küchenumbau.

Am 1. Mai 1971 übernahm Familie Kretz-Ruckli als Pächter das Gasthaus.

1975 übersiedelte die Post in ein grösseres Lokal. In die ehemaligen Post- Räumlichkeiten zog die Galerie und Malschule Holly.

Am Montag, den 23. März 1987 wurde der Bericht veröffentlicht, dass Hans Durrer den Engel erworben hat.

Im Jahr 1996 wurde das Haus unter Denkmalpflege gestellt und 2004 wurde das Gasthaus Engel einer Komplett-Renovation unterzogen.

Gasthaus Engel Walchwil